Neuigkeiten


#17 | 11.10.2018

Erfolg bei Bewerbung für 2. Förderphase Qualitätsoffensive Lehrerbildung (BMBF)

Im Juli 2019 geht die BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung in die 2. Runde und wir sind wieder dabei! Dem Team des Projekts TU4Teachers ist es gelungen, erneut 3,2 Millionen Euro einzuwerben. Wir freuen uns auf die Weiterführung unserer Teilprojekte zur Verbesserung der Studienqualität für Lehramtsstudierende. Weitere Informationen zu TU4Teachers II finden Sie im Magazin der TU Braunschweig.

#16 | 30.08.2018

2. Summerschool TU4Teachers erfolgreich durchgeführt!

Am 21./22.08.2018 fand im Rahmen des Projekts TU4Teachers die zweite Summerschool für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler statt. Die Summerschool stand unter der Überschrift Datenaus- und Verwertung und wurde sowohl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Teilprojekte TU4Teachers als auch von Interessierten anderer QLB-Projekte sowie von Teilnehmenden aus dem Graduiertenprogramm der TU Braunschweig besucht. Das Feedback auf die Veranstaltung war sehr positiv.

Am Dienstag (21.08.2018) eröffnete Dr. phil André Epp (Pädagogische Hochschule Karlsruhe) das Programm mit einem einführenden Vortrag zum Thema „Methodische Modifikationen und Erweiterungen in der qualitativen Forschung – Das ökosystemische Entwicklungsmodell als theoretisches Sensibilisierungs- und Betrachtungsraster für die Analyse Subjektiver Theoriestrukturen“ und leitete damit in die Thematik der „Qualitativen Methoden“ ein. Im Anschluss konnten die Teilnehmenden zwischen zwei unterschiedlichen Workshopangeboten mit integriertem Vortrag bzw. Experteninput wählen: Dr. habil. Thomas Schäfer von der TU Chemnitz referierte über Strukturgleichungsmodelle, ihren Aufbau, ihre Berechnung und Interpretation sowie ihre methodischen und statistischen Voraussetzungen. Der daran anschließende Workshop bot die Gelegenheit, ein Strukturgleichungsmodell mit Hilfe der Software SPSS AMOS selbst zu erstellen und zu berechnen. Zeitgleich führte Prof. Dr. Andreas Wernet (Leibniz Universität Hannover) in die Interaktionsanalyse in der Praxis ein; im Workshop interpretierten die Teilnehmenden gemeinsam unter Anleitung von Prof. Wernet Auszüge aus Interaktionsprotokollen. Sie lernten dabei die Grundzüge der Objektiven Hermeneutik kennen, klärten ihre Fragen im Laufe des Interaktionsprozesses und wendeten die Methode in der letzten Interpretationssitzung auch auf ihr eigenes Forschungsdatenmaterial an.

Der Mittwoch (22.08.2018) begann mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Olaf Köller (Christian Albrechts Universität Kiel) zum Thema „Wissenschaftlich publizieren“. In dem Vortrag wurden zum einen die wichtigsten bibliometrischen Maße erläutert, zum anderen folgten Ausführungen zum Einreichungsprozess, zur Publikationssprache, zum Begutachtungsprozess und zu Open Access-Publikationen. Anschließend hielt Dr. Janna Neumann (Technische Informationsbibliothek/TIB, Hannover) einen Vortrag zum Thema Forschungsdatenmanagement, in dem insbesondere der Datenmanagementplan, die Datenpublikation und die Anforderungen von Drittmittelgebern und Wissenschaftsorganisationen behandelt wurden. Sie legte damit die Grundlage für den darauffolgenden Workshop, in dem die Teilnehmenden die Möglichkeit erhielten, individuelle Fragen zum Umgang mit Forschungsdaten zu stellen und gemeinsame Antworten zu diskutieren.

#8 | 18.05.2018

Neuer Beitrag über das Teilprojekt Diagonal-MINT – TU Magazin

Im Magazin der Technischen Universität Braunschweig ist kürzlich ein Bericht über Diagonal-MINT erschienen.

Der Beitrag zum Thema "Mehr Qualität in der Lehrkräfteausbildung durch authentische Unterrichtseinblicke – Unterrichtsvignetten helfen beim Beurteilen von Leistungen" ist online hier zu finden.

#7 | 11.04.2018

Leseprobe des Pro-MINT Buchkapitels „Möglichkeiten digitaler Unterstützung von Lehre: Die Methode des Inverted Classroom“ ist jetzt verfügbar

Der Sammelband der Special Interest Group „Digitales Lernen in den Naturwissenschaften“, der aus der GDCP-Schwerpunkttagung 2016 erwachsen ist, ist im Joachim Herz Stiftung Verlag unter dem Titel „Lernprozesse mit digitalen Werkzeugen unterstützen - Perspektiven aus der Didaktik naturwissenschaftlicher Fächer“ erschienen.

Zum Kapitel „Möglichkeiten digitaler Unterstützung von Lehre: Die Methode des Inverted Classroom“, das im Rahmen von Pro-MINT Chemie entstanden ist, ist nun eine Leseprobe verfügbar.

Die zugehörige Quellenangabe lautet:

C. Borchert, A. Eghtessad, K. Höner (2017): Möglichkeiten digitaler Unterstützung von Lehre: Die Methode des Inverted Classroom. In: J. Meßinger-Koppelt, S. Schanze, J. Groß (Hrsg.): Lernprozesse mit digitalen Werkzeugen unterstützen – Perspektiven aus der Didaktik naturwissenschaftlicher Fächer. Hamburg: Joachim Herz Stiftung Verlag.

#6 | 11.04.2018

Mehr-Sprache und Pro-MINT auf der Konferenz Inverted Classroom and Beyond in St.Pölten

Bereits zum siebten Mal wurde vom 20.-21. Februar die Konferenz „Inverted Classroom and Beyond“ durchgeführt. Diesmal wurde die stets im Wechsel stattfindende Konferenz von der Fachhochschule St. Pölten ausgerichtet, im kommenden Jahr wird wieder nach Marburg eingeladen. Die Konferenz versteht sich als Impulsgeber für die Weiterentwicklung des Inverted Classroom Modells sowie von innovativer Hochschuldidaktik im deutschen Sprachraum und darüber hinaus. Sie bietet Vernetzungsmöglichkeiten sowohl für Akteure und Akteurinnen an Hochschulen als auch für Lehrkräfte. Neben bekannten Formaten wie Workshops und einer Postersession wurden auch experimentelle Formate erprobt, wie z. B. mittels Augmented Reality angereicherte Poster oder eine hybride Schnitzeljagd, die zu einem anregenden Austausch in Kleingruppen führte.

Seitens TU4Teachers war das Teilprojekt Mehr-Sprache mit einer Posterpräsentation zur Entwicklung der Blended Learning-Einheit der Lehrveranstaltung "Schule in der Migrationsgesellschaft" vertreten. Die gelungene inneruniversitäre Dissemination des im Rahmen des Teilprojekts Pro-MINT eingesetzten Inverted Classroom in das Leichtweiß-Institut für Wasserbau wurde ebenfalls mit einem Poster präsentiert. Auf dem Poster ist zusätzlicher Inhalt per mobilem Endgerät über die Augmented Reality-App "HP Reveal" (ehemals "Aurasma"), verfügbar für Android und iOS, zugänglich. Folgen Sie dazu dem Channel "chem-IFdN".

Die zugehörigen Beiträge zum Tagungsband finden Sie auf den Seiten 215 - 219 (für Pro-MINT) und 229 - 235 (für Mehr-Sprache).

#5 | 15.01.2018

Aktuelle Auflage der TU4Teachers Broschüre erschienen

Seit Kurzem ist die Neuauflage der TU4Teachers Broschüre mit aktuellen Informationen rund um das Gesamtprojekt verfügbar.

Die Broschüre ist unter folgendem Link abrufbar: TU4Teachers Broschüre.

#4 | 18.12.2017

Neue Publikation im Teilprojekt Mehr-Sprache

Kürzlich erschien der Artikel "Good Practice – Blended Learning in der internationalisierten Lehramtsausbildung" von Katharina Wedler und Simone Karrie aus dem Teilprojekt Mehr-Sprache in der Zeitschrift für Hochschulentwicklung.

Die Publikation ist online hier zu finden.

Die Quellenangabe der Publikation lautet: Wedler, K. & Karrie, S. (2017). Good Practice – Blended Learning in der internationalisierten Lehramtsausbildung. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 12, S.39 - 52.

#2 | 01.12.2017

Erweiterung von Fit4TU

Chemie und ihre Vermittlung ist nun auch in Fit4TU zu finden. Wir arbeiten intensiv an der Physik und ihre Vermittlung, sodass den Studieninteressierten bis zum kommenden Bewerbungszeitraum drei der vier geplanten MINT-Fächer im Online-Self-Assessment zur Verfügung stehen.


© TU Braunschweig / Zentrum für Schulforschung und Lehrerbildung | +-
Auf diesem Webangebot gilt die Datenschutzerklärung der TU Braunschweig.
Das Projekt TU4Teachers wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung